Förderverein

Herzlich willkommen auf der Internet-Präsenz (Homepage) des Fördervereins Kloster Graefenthal e.V.

Besuchen Sie uns auch gerne auf facebook

Auf diesen Seiten wollen wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Sie über unsere Veranstaltungen informieren. Um die Seiten übersichtlich zu gestalten, wurden einige Informationen im Hintergrund abgelegt. Dies erkennen Sie in der Regel an der farblichen Markierung. Durch "Klicken" auf diese farbliche Markierung öffnen Sie die Informationsdatei, die Sie dann bequem lesen können. Wenn Sie in Ihrem Browser den "Zurück-Pfeil" (oben links) drücken gelangen Sie wieder auf Ihre Ausgangsseite. Haben Sie Änderungs- und oder Ergänzungswünsche oder auch Kritik an den hier aufgeführten Informationsangeboten, wenden Sie sich bitte an unseren Redakteur, Michael Urban.
So, nun viel Spaß beim Stöbern.

Der Förderverein Kloster Graefenthal e.V. hat sich 2005 mit dem Ziel gegründet, Graefenthal vor dem Verfall zu retten. Ein Teil der Remise aus dem Jahre 1717 konnte
mit Hilfe des Fördervereins bereits restauriert werden.

Eine zweite Aufgabe des Fördervereins ist es, Graefenthal zu einem lebendigen Forum vielfältiger deutsch-niederländischer Begegnungen werden zu lassen. Es finden regelmäßig Ausstellungen, Konzerte, Exkursionen und Vorträge statt.

Eine ausführliche Beschreibung des Vereinszweckes und der Vereinsziele können Sie in unserer Satzung nachlesen, die ein wenig tiefer zum download angeboten wird
(keine Angst, es sind nur 4 Seiten ?).

N E U E   Vereinssatzung 2016 zum download

Die Mitglieder des Fördervereins haben seit 2005 mit großem Engagement und Fleiß schon einiges erreicht. Vieles ist noch zu tun. Helfen auch Sie mit und werden Sie Mitglied unseres Vereins! Sie setzen damit ein kleines Zeichen guter "deutsch-niederländischer" Partnerschaft in unserem historisch so interessanten Grenzraum.

Aktuelles aus dem Vorstand

Nachlese zur Jahresmitgliederversammlung am 26.03.2017

Bevor man in die Tagesordnung einstieg, bat der 1. Vorsitzende Dr. Hans Buffart, das verstorbene Vereinsmitglied Friederich Freytag durch eine Schweigeminute zu ehren. Neben einer gutgefüllten Agenda, die es abzuarbeiten galt, musste durch Nachwahlen die Arbeitsfähigkeit des Vorstandes wiederhergestellt werden. Der Eigentumswechsel bedingte, dass der als „geborenes“ Vorstandsmitglied gesetzte ehemalige Eigentümer
Ysbrandt Roovers durch seinen Nachfolger Camiel Engelen ersetzt wurde. Weil Roovers aber die Weiterentwicklung Graefenthals sehr am Herzen liegt, bewarb er sich für den freiwerdenden Vorstandsposten des Beisitzers und wurde einstimmig in dieses Amt gewählt. Die aus dem Vorstand ausgeschiedene Geschäftsführerin und spätere Beisitzerin Anke Helbing wurde mit einem Geschenk als Dank für die hervorragende Arbeit bedacht und mit viel Applaus verabschiedet. Weil es für den Geschäftsführerposten keine Wahlvorschläge gab, stellte sich der 2. Vorsitzende Michael Urban zur Wahl. „Gerade in den kommenden zwei Jahren, so Urban, kann auf einen Geschäftsführer nicht verzichtet werden, will man die anstehenden Projekte erfolgreich abschließen“. Sollte sich ein Kandidat finden, kann zu einem späteren Zeitpunkt eine Neuwahl erfolgen. „Wer Interesse hat, merkte Urban an, kann sich auf der Homepage des Fördervereins das Tätigkeitsfeld des Geschäftsführers ansehen und gerne die Vorstandsmitglieder ansprechen.“ Michael Urban wurde als neuer Geschäftsführer einstimmig ins Amt gewählt. Nach der obligatorischen Vorstellung der Finanzlage des Vereins durch den Schatzmeister Hans van Bergerem wurde von den Kassenprüfern, Lambert Engelberts und Klaus Brennecke, der Prüfbericht vorgestellt, der erwartungsgemäß dem Schatzmeister eine sorgfältige Kassenführung und dem Vorstand eine umsichtige Haushaltsführung bescheinigte. Die Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig mit Enthaltung des Vorstandes vorgenommen. Nach diesen formalen Akten wurde der Veranstaltungsplan für das laufende Jahr und die Projekte vorgestellt. Sowohl die Aktivitäten des Vereins, wie Ausflüge und Vorträge, als auch die zukunftsweisende Weiterentwicklung z.B. der großen Remise, fand bei den Mitgliedern regen Zuspruch. Besonders die enge und gute Zusammenarbeit zwischen den neuen Eigentümern und dem Förderverein gibt Anlass und Grund, auf eine für beide Seiten vielversprechende Zukunft zu bauen. Mit einer Tasse Kaffee und guten Gesprächen bei nun sonnigem Wetter fand die Jahresmitgliederversammlung einen harmonischen Ausklang.

Der Vorstand des Fördervereins Kloster Graefenthal e.V. sucht auf lange Sicht

einen Geschäftsführer / eine Geschäftsführerin

für ehrenamtliche Vorstandstätigkeit. Der Geschäftsführer / die Geschäftsführerin ist Teil des gem. § 26 BGB vertretungsberechtigten Vorstandes. Er / Sie  ist Teil eines Teams und hat einen weit gefassten Verantwortungsbereich.
Wie dieser gestaltet ist, können Sie der Auflistung entnehmen (Bitte klicken Sie hier).

Das Kloster Graefenthal gehört nun der ADG Management Group
(Weiteres aus der Rheinischen Post lesen Sie hier)

NEU     Unsere neue Email: mail@fv-graefenthal.de     NEU

Die neue Grabplatte zum Hochgrab Graf Otto II. von Geldern wurde am 11.11.2016 der Öffentlichkeit übergeben. In einer kleinen Feierstunde übergab der Vorstand des Fördervereins die Grabplatte im Rahmen einer kleinen Zeremonie der Öffentlichkeit, besonders aber den Vereinsmitgliedern. Schönstes Wetter und strahlender Sonnenschein untermalten das freudige Ereignis. Die Stiftung der Volksbank an der Niers für Heimatpflege und -forschung, vertreten durch Herrn Janhsen waren ebenso zugegen wie die Künstlerin, Kathinka Roovers und der Steinbildhauer Hilmar Müller. Die beiden letztgenannten erzählten mit eigenen Worten die Geschichte der Liegefigur und die der Herstellung der fachgerecht angefertigten Grabplatte. Anschließend wurde die gesamte Gesellschaft von den Betreibern des Klosters durch Herrn Camiel Engelen auf einen gemütlichen Plausch bei wärmendem Kaffee eingeladen. Es gab noch viel zu erzählen...

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie.

Förderverein überreicht das neue Findbuch an den Direktor der Gaesdonck.

Der Förderverein Kloster Graefenthal und die Schulleitung der Gaesdonck hatten sich verständigt, sich bei der Erforschung des Archivs auszutauschen und auf dem gleichen Stand der Entwicklungen zu halten. So war es nur selbstverständlich, dass das vom Förderverein in Auftrag gegebene Findbuch zu den Graefenthaler Urkunden auch an den Eigentümer der Urkunden zu übergeben war. Hierdurch ist auch sichergestellt, dass beide Parteien auf gleicher Informationsgrundlage weiter arbeiten können. Und es geht weiter...

"Hansi Koepp" für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet. Auch der Förderverein Kloster Graefenthal e.V. hat Koepp eine Menge zu verdanken. Neben seiner jahrelangen Tätigkeit im Vorstand, hat Koepp das Heft Nr. 1  herausgegeben, welches bei unseren vielen Besuchern immer noch sehr beliebt ist. Lesen Sie mehr hierzu im folgenden Presseartikel der RP (klicken Sie hier)

Das Findbuch zu den Graefenthal Urkunden ist fertig (29.07.2016). Mehr hierzu finden Sie auf der Seite "Förderprojekte".

Heute (11. Juli 2016) wurde in einer Pressekonferenz unser neues Buch vorgestellt.
Michael Franz Severin Sinsteden - ein Leben zwischen Malta und Graefenthal
Autor: Hans-Georg Steiffert
Dank großzügiger Unterstützung durch die Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze konnte das Buch im Pagina-Verlag herausgebracht werden.

neues Graefenthal Buch des Fördervereins wird vorgestellt

Franz Engelen, Hans-Georg Steiffert, Anke Helbing und Thomas Müller (v.li.) sind zufrieden mit dem neu erschienenen Buch.

 

Weitere Informationen

-Termine & Aktivitäten & Informationen
-Förderprojekte
-Mitglied werden
-Veröffentlichungen
-Presse
-Vorstand & Kontakt & Link
- Fotogalerie


Telefonnummer Förderverein, Geschäftsführer, +49 (0) 2823-5432,

Email: mail@fv-graefenthal.de